top of page

November-Blues: Was Du dagegen tun kannst

Der Herbst bringt oft trübes Wetter und kürzere Tage mit sich, was bei vielen Menschen zu einer Art „Herbstdepression“ führt. Es gibt verschiedene Gründe dafür, wie den Mangel an Sonnenlicht und die schwindende Anzahl sonniger Tage. Die sinkenden Temperaturen können die Motivation beeinträchtigen, das Haus zu verlassen, und es scheint, als ob sich die Stimmung verschlechtert, unabhängig davon, wie sehr man sich dagegen wehrt. Kennst du das auch?


Die gute Nachricht zuerst: Gegen den November-Blues können wir etwas tun. Allgemein gültige Rezepte gibt es allerdings nicht. Wir Menschen sind unterschiedlich und entsprechend sind die Auswirkungen unterschiedlich. Was dem einen hilft, hat bei der nächsten möglicherweise gar keine Auswirkung. Deshalb empfehle ich Dir, ein ganzes Bündel von Massnahmen auszuprobieren und zu schauen, was Dir besonders hilft.


Mein Massnahmenbündel umfasst folgende Bereiche:

  • Ernährung

  • Bewegung

  • Licht

  • Gute Energie


Ernährung

Um gesund zu bleiben, braucht der Körper rund 50 Nährstoffe in ausreichender Menge, darunter Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß sowie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sonst drohen Beschwerden. Versuche, Dir täglich die benötigte Menge an Obst und Gemüse zuzuführen. Zusätzliche Nahrungsergänzung können gute Dienste leisten, sind jedoch kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Die Böden sind erwiesenermassen ausgelaugt und die Nahrungsmittel verfügen nicht mehr über genügend Vitalstoffe und Vitamine. Mehr interessante Infos findest Du hier in meinem Blog-Beitrag "Welchen Einfluss die Ernährung auf unsere Psyche hat".


Vitamin D

Vitamin D unterstützt den Calziumstoffwechsel und stärkt die Knochen. Zudem hat Vitamin D einen direkten Effekt auf die Muskulatur und reduziert damit das Sturzrisiko. Etwa 50% der gesamten Bevölkerung und 80% älterer Patienten und Patientinnen mit Hüftbruch weisen einen Vitamin D-Mangel auf.


Vitamin D ist das einzige Vitamin, welches vom Körper selbst synthetisiert werden kann und erfüllt deshalb streng genommen die Definition eines Vitamins nicht. Man spricht daher zunehmend vom D-Hormon.

Durch das Sonnenlicht (ausschliesslich UVB Strahlung) wird in der Haut Vitamin D produziert. Allerdings wird die Bildung von Vitamin D in der Haut von verschiedenen Faktoren beeinflusst und ist hierzulande meist unzureichend.


Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit gelten aktuell folgende Empfehlungen für die Vitamin D-Supplementation:

  • ​ab dem 60. Lebensjahr:​800 IE pro Tag

  • ​2.-59. Lebensjahr:​600 IE pro Tag​

  • 1. Lebensjahr:​400 IE pro Tag


Bewegung

Auch wenn es naheliegend ist, sich in der dunklen und kalten Jahreszeit in die warme Stube zu verkriechen: Unser Körper und Geist benötigt Sauerstoff. Durch Aktivitäten draussen stellen wir die Sauerstoffzufuhr sicher und fühlen uns fitter. Es muss dabei nicht gerade die Joggingrunde sein. Täglich 20 Minuten stramm spazieren, hat bereits wunderbare Auswirkungen.


Licht

Da unser Körper in der dunklen Jahreszeit mehr Melatonin ausschüttet, müssen wir mit Licht gegensteuern. Indem Du die Bewegung tagsüber nach Draussen an die frische Luft verlegst, schlägst Du mehrere Fliegen mit einer Klappe. Zusätzlich gibt es spezielle Lampen bzw. Leuchtmittel, die Du anwenden kannst.


Gute Energie

Es gibt gewisse Dinge und Menschen, die unserer Seele gut tun bzw. nicht gut tun. Beobachte Dich hier gut und habe den Mut, Dich entsprechend zu verhalten (mehr davon bzw. weniger davon). Was Dir gut tut, davon mache mehr, was Dir nicht gut tut, davon halte Dich fern. Wer gerne ein Schaumbad geniesst, dabei eine Kerze anzündet und sich mit der Lieblings-Meditations-Musik in die Badewanne verzieht: unbedingt machen! Wer sich täglich ein Stück dunkle Schokolade gönnt: unbedingt! Vielleicht liest Du gerne Abenteuergeschichten: hol Dir einen Stapel Bücher aus der Bibliothek!


Möchtest Du gerne meine rasche, liebevolle Unterstützung in dieser dunklen Jahreszeit?

Wir schauen zusammen, was Deine Seele und Dein inneres Befinden benötigen, um Dich auch in der dunklen Jahreszeit wohler zu fühlen und Deine Lebensfreude hoch zu halten. Mein Instrument dafür ist der kinesiologische Muskeltest.


Wenn ja, begleite ich Dich gerne auf Deinem Weg. Klicke hier und vereinbare ein kostenloses Vorgespräch mit mir, falls Du noch Fragen an mich hast. Oder vereinbare den ersten Termin gleich hier.


Ich freue mich, Dich persönlich kennenzulernen und mit Dir in wenigen Sitzungen auf die Ursachen zu kommen bzw. Dich heute und für die Zukunft zu stärken. Sonnige Herzensgrüsse

Deine Andrea Manuela Zuber



19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page